Content Marketing für KMU, 4.Teil: Die besten Tools für bestehende Themen

0 Flares Twitter 0 Google+ 0 Facebook 0 Pin It Share 0 LinkedIn 0 0 Flares ×

Wenn Sie sich den Tipp von letzter Woche zu Herzen genommen haben, stapelt sich jetzt auf Ihrem Pult eine ganze Auswahl hochwertiger Inhalte, sie Sie für Ihr Blog aufarbeiten können. Wir stellen in der Folge einige Dienste und Tools vor, mit denen die Umsetzung schnell und einfach von der Hand geht.

Präsentationen im Web

Produkt-Präsentationen aus dem Verkauf oder Slide-Shows zu Schulungszwecken – in aller Regel drängen sich Power-Point und Co. geradezu für eine Nutzung im Internet auf. Logisch eigentlich, sind sie doch selbst schon auf Kürze, Unterhaltungswert und Eingänglichkeit getrimmt. Das Live-Publikum wollte schliesslich genau so wenig gelangweilt werden, wie der Leser Ihres Weblogs oder der Follower Ihrer Sozialen Netzwerke.

Es buhlen eine ganze Menge Applikationen und Cloud-Dienste um die Aufmerksamkeit der Präsentatoren. Slideshare dürfte zu den bekanntesten Vertretern gehören und wird den meisten bei der Themen-Recherche schon einmal begegnet sein.

 

Be an Agile Global Marketer from Smartling

 

SlideRocket verfolgt ein ähnliches Prinzip und unterstützt nebst dem Import bestehender PowerPoint-Präsentationen auch Google Docs. Über eine „etwas andere“ Präsentationsform habe wir in diesem Blog auch schon berichtet: Prezi ist ein Tool, das mit Fahrten über eine endlose Leindwand und Zoom-in/-out statt mit einzelnen Slides arbeitet.

Alle drei bieten ihre Dienste als Freemium-Service für registrierte User an – das heisst: die Basisfunktionen sind kostenlos nutzbar, für Erweiterungen (wie beispielsweise nicht öffentlich zugängliche Präsentationen) sind Upgrades fällig. Zur Aufbereitung bestehender Inhalte sollten die kostenlosen Dienste aber allemal ausreichen.

White Papers sind beliebt

Mit dem Bereitstellen von PDF-Dateien zum Download schaffen Sie einen grossen Mehrwert für Ihre Leserschaft. Datenblätter zu Produkten, Resultate von Marktbeobachtungen oder Umfragen, Fakten aus Wissenschaft und Forschung – alles, was dem Nutzer zur Orientierung dient, offene Fragen beantwortet oder eine Zeitersparnis bringt, zeichnet Sie als Informations-Dienstleister aus.

Zur zentralen Verwaltung und Anzeige von PDF und Textdokumenten eignen sich Dienste wie Issuu (im Beispiel oben verwendet) oder Scribd. Die Dateien lassen sich mit diesen Tools nicht nur auf Webseiten oder Blogs einbinden, sondern ebenso einfach in den Sozialen Netzwerken teilen.

Nichts wird lieber geteilt als (bewegte) Bilder

Fotos und Videos sind Inhalte mit besonders hohem Sharing-Potenzial. Wenn Sie also attraktive Produkte-Fotos erstellt oder Schulungs-Videos produziert haben, sollten Sie diese unbedingt in den Sozialen Medien verwenden – auch wenn sie vielleicht nicht mehr top-aktuell sind. Eröffnen Sie beispielsweise für Fotos einen Flickr-Account und für Videos einen Youtube-Kanal. Von diesen zentralen Sammlungen können Sie die Inhalte in die verschiedenen Kanäle einfliessen lassen.

Tools Beispiel Flickr

Beispiel einer Fotosammlung bei Flickr

 

Welche Kanäle Sie bespielen sollten und wie Sie Ihren Aufwand dafür in Grenzen halten, werden wir in den nächsten Folgen unserer kleinen Serie „Content Marketing für KMU“ behandeln – stay tuned.

 

 Gehört Ihr Favorit unbedingt mit zu den besten Tools? Schreiben Sie uns, um welche Dienste wir die Liste ergänzen sollten.

0 Flares Twitter 0 Google+ 0 Facebook 0 Pin It Share 0 LinkedIn 0 0 Flares ×

Kommentare sind geschlossen.