Content Marketing für KMU – Teil 1: Redaktionskalender

0 Flares Twitter 0 Google+ 0 Facebook 0 Pin It Share 0 LinkedIn 0 0 Flares ×

Den Auftakt zu unserer kleinen Serie mit Tipps und Denkanstössen zum Thema „Content Marketing für KMU“ bestreitet das Herzstück und strategische Kerninstrument, der Redaktionskalender.

Unerlässlich für die Planung der Inhalte und der entsprechenden Ressourcen, erleichtert das Hilfsmittel nicht nur den Alltag von Social-Media-Managern oder Marketingabteilungen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen, die nicht über einen Stab an Spezialisten für jede Kommunikationsaufgabe und grosse Budgets verfügen, sollten ihre Inhalte und die erforderlichen Ressourcen möglichst gut planen.

Das gilt selbstredend nicht nur für die Sozialen Medien, sondern für jede Form des Content Marketings. Die Praxis zeigt jedoch, dass viele Unternehmen gerade in den Social-Media-Kanälen noch viel dem Zufall überlassen. Inhalte werden publiziert, wenn sich gerade ein Zeitfenster öffnet, Kommentare werden nur beantwortet, wenn sie besonders negativ ausfallen. Als Resultat fehlt es der Kommunikation an Konsistenz und Kontinuität. Die Angebote werden schlecht angenommen, die Schwankungen in Qualität und Quantität schmälern die Durchschlagskraft und mindern den Wert der bisherigen Bemühungen. Das führt nicht selten zu einer veritablen Negativspirale.

Ein Redaktionskalender schafft Übersicht

Muster des Redaktionskalenders

Fassen Sie deshalb einen (weiteren) Vorsatz für das noch junge Jahr: die konsequente Planung Ihres Content Marktings. Ob Sie dazu eine Wandtafel beschreiben, Ihre Team-Agenda benutzen oder ein Plugin (z.B. EditorialCalendar für WordPress) direkt in Ihrem CMS einsetzen ist egal – Hauptsache Sie setzen sich realistische und verbindliche Ziele. Als Inspiration können Sie gerne auch unseren Redaktionskalender (inspiriert von Rita Löschke) verwenden, den Sie unten als Numbers- bzw. Excel-Vorlage sowie als PDF zum Download finden, und ihn Ihren Bedürfnissen und Zielen entsprechend anpassen.

Redaktionskalender_Vorlage.nmbtemplate (Numbers-Vorlage)
Redaktionskalender_Vorlage
 (Excel-Muster)
Redaktionskalender_Vorlage (PDF)

Papier ist geduldig

Das weiss schon der Volksmund – und wir haben wahrscheinlich alle schon einschlägige Erfahrungen mit GTD-Apps oder To-do-Listen in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen gemacht. Deshalb gilt: Auch das schönste Spreadsheet macht nur Sinn, wenn die gesetzten Ziele auch wirklich erreicht werden. Achten Sie bei der Planung also auf die Umsetzbarkeit, die verfügbaren Ressourcen, beachten Sie Ferien oder andere Absenzen von Mitarbeitenden und rechnen Sie auch mit Unwägbarkeiten. Vergessen Sie nicht, dem „Tagesgeschäft“ ebenfalls Rechnung zu tragen: Aktuelles teilen, Kommentare beantworten, Fragen stellen, Zuhören und Trends erkennen – auch das wird einen Teil der vorhandenen Ressourcen kosten.

Je weiter Sie Ihrem „grossen“ Plan voraus sind, desto gelassener können Sie sich um das Tagesgeschäft kümmern! 

Wie halten Sie es mit der Planung – und wie weit im voraus produzieren Sie Inhalte?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Anregungen – nächste Woche geht es an dieser Stelle weiter mit dem zweiten Teil der Serie „Content Marketing für KMU“.

0 Flares Twitter 0 Google+ 0 Facebook 0 Pin It Share 0 LinkedIn 0 0 Flares ×

Kommentare sind geschlossen.