Twitter-Tipp: Umdribbeln Sie den „Schwätzer“

0 Flares Twitter 0 Google+ 0 Facebook 0 Pin It Share 0 LinkedIn 0 0 Flares ×

Wenn die Recherche auf Twitter zu Ihrem Alltag gehört, kennen Sie das Problem des „Schwätzers“. Der Account liefert zwar immer wieder mal gute Inputs und spannende Themen, schreibt aber weitaus mehr über Dinge, die Sie absolut nicht interessieren. Was ist da zu tun?

Natürlich können Sie sich die Mühe machen, den Wust an Informationen nach den Perlen zu durchsuchen. Wenn Sie aber mehrere solcher Acoounts stets beobachten müssen, um die Spreu vom Weizen zu trennen, wird diese Aufgabe langwierig und – das ist noch schlimmer – langweilig. Stumm schalten oder entfolgen ist keine Alternative, weil Sie auf die herausragenden Tweets nicht  gänzlich verzichten möchten. Darum hier der Twitter-Tipp zum Thema „Wie umdribble ich die Vielschreiber“:

Folgen Sie nicht dem Schwätzer

Twitter: Umdribbeln Sie den Schwätzer

Die Lösung des Problems ist einfach. Folgen Sie nicht dem Schwätzer direkt, sondern einem stilleren Benutzer, der seinerseits die Meldungen des Schwätzers siebt. Sehen Sie sich dazu unter seinen Followern um. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass Sie jemanden entdecken, der die gleichen Interessen hat wie Sie und die entsprechenden Meldungen retweetet. Auf diese Weise nimmt Ihnen der Follower die Arbeit ab, und Sie können dem Vielschreiber getrost einen Maulkorb verpassen. Das funktioniert übrigens nicht nur bei Twitter sehr gut. Auch hyperaktive Weblogs oder Quellen mit sehr breitem Themenspektrum können elegant umdribbelt werden. Ihr Zeitbudget wird es Ihnen danken …

Haben Sie einen eigenen Tipp, den Sie mit den Lesern teilen möchten?

0 Flares Twitter 0 Google+ 0 Facebook 0 Pin It Share 0 LinkedIn 0 0 Flares ×

Kommentare sind geschlossen.