Keep – Google lanciert digitales Post-it

3 Flares Twitter 1 Google+ 0 Facebook 0 Pin It Share 0 LinkedIn 2 3 Flares ×

Die Idee ist ja nun nicht ganz neu: Notizen anlegen, Fotos hinzufügen oder Listen abarbeiten. Dafür gibt es Apps gleich im Dutzend – von To-do-Listen wie Any.Do über Journale wie DayOne bis zum Allesfresser Evernote ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Screenshot von Keep

Google schickt seinen Notiz-Dienst Keep also gegen starke Konkurrenten ins Feld – und das mit einer eher spartanisch anmutenden Ausstattung. Keinen Spezialisten, sondern eine aufgeräumte Mischung. Kein Bindeglied zwischen bestehenden Applikationen, sondern einen schlanken Solitär. Ob das die gescheiterten Vorgänger Notes und Tasks vergessen macht?

Mangels Anbindung an Kalender und E-Mail wird der Neuling bei mir in absehbarer Zeit wohl kaum zum „zentralen Ort für Ideen und Aufgaben“ werden. Immerhin sind Android-App und Weboberfläche kostenlos nutzbar, eine iOS-App scheint momentan nicht in der Pipeline zu sein. Apropos kostenlos: Wenn Google schon Dienste entwickelt, mit denen kein Geld zu verdienen ist, könnten sie Reader eigentlich auch am Leben lassen, oder?!

Video zu Keep:

Möglicherweise ist ist Keep ja nur die erste Skizze für einen ganz grossen Wurf – das könnte durchaus spannend sein. Wenngleich sich dann natürlich auch die Frage stellt, ob ich meine Ideen wirklich ausgerechnet Google zur Verfügung stellen will … Aber das ist ein anderes Thema.

3 Flares Twitter 1 Google+ 0 Facebook 0 Pin It Share 0 LinkedIn 2 3 Flares ×

Kommentare sind geschlossen.